Mittwoch, 2. Oktober 2019

Planetenmagie Eris

Was ist Planetenmagie?

Planetenmagie beschreibt, mit der Energien der Planeten zu arbeiten, wie vergleichsweise die Arbeit mit den Elementen. Den Planeten wird seid altersher eine besondere Macht zugesprochen und so kommt es, das wir auch in Ritualen damit arbeiten. Zudem können wir uns bei unserem magischen Treiben nach der Astrologie richten und nach den Planetenstunden. Vorrangig finden dabei die 7 Planeten der Antike Beachtung, die da sind: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, aber auch die anderen Planeten unseres Sonnensystems, Neptun, Uranus, Pluto und neuerdings auch Eris. Und natürlich die Erde. Die Astrologie hat zahlreiche Entsprechungen und Zuordnungen für die Planeten gefunden, nach denen wir uns richten können.

Wie sieht ein Planetenritual aus?

Jeder Planet hat ein eigenes Symbol, so könntest du zB mit diesen auch arbeiten. Außerdem werden den Planeten auch Pflanzen, Steine etc zugeordnet, die du dann verwenden kannst.

Nicht zuletzt kannst du dich auch mit den Göttern auseinander setzen, nach denen ja alle Planeten benannt wurden. Ist nicht ganz dasselbe, aber irgendwie doch, zumal sie auch alle die gleichen Aspekte teilen.

Oktave Eris

Eine Oktave soll neben der realen Planetentöne, die höhere Schwingung der Planeten bezeichnen und das jeder Planet in unserem Sonnensystem mit einem anderen, in Verbindung steht. Dabei gelten die äußeren Planeten als die höhere Oktaven der Inneren. So ist Uranus die höhere Oktave des Merkurs, Neptun die der Venus und Pluto die des Mars.



Soweit so gut, wären da nicht noch mehr "Planeten" in unserem Sonnensystem.

Sonne, Mond und Erde besitzen demnach keine höhere Oktave, warum auch immer. Astrologisch zählen aber Sonne und Mond auch noch als Planeten und somit könnte man ihnen Jupiter und Saturn als deren höhere Oktave zuordnen. Was mir auch sehr stimmig erscheint. (Jupiter ist die höhere Schwingung der Sonne und Saturn die des Mondes)

Jetzt ist aber die Sache, das die Erde keine Oktave besitzt und da kommt die Göttin ins Spiel, ich behaupte und das ist auch anzunehmen, das Eris, die höhere Schwingung der Erde ist!

Herrscht auf unserem Planeten doch eine enorme schöpferische Kraft des Chaos und was sonst so.

Und so lässt sich unser Sonnensystem ganz fein (um)ordnen.














Es bilden sich sechs Pärchen.
Zwölfstern erisische Oktaven

Zur Übersicht:

  • Sonne - Jupiter
  • Merkur - Uranus
  • Venus - Neptun
  • Erde - Eris
  • Mond - Saturn
  • Mars - Pluto


Erisische Reihe

Abgekupfert von der chaldäischen Reihe verdeutlicht die erisische Reihe, das jedem Tag ein Tagesregent zugeordnet wird, mit deren Kräften sich arbeiten lässt.

Damit lässt es sich doch gut durch die Woche kommen!


Fusion Eris

Die Planetensymbole fusioniert mit dem Symbol der Eris.
Die Übernahme des Sonnensystems























Keine Kommentare:

Kommentar posten